Flöhe

Der größte Teil einer Flohpopulation lebt bei Hund und Katze nicht auf dem Wirt, sondern in dessen Umgebung. Nur etwa 5% der Flöhe saugen Blut. Wächst die Flohpopulation zu heftig, dass Hund und Katze nicht mehr als Nahrungs-
quellen ausreichen, werden auch Menschen nicht verschmäht. Deshalb ist eine Bekämpfung nur zielführend, wenn die Behandlung sowohl am Tier als vor allem auch in der Umgebung stattfindet, da sich dort etwa 95% der Flöhe befinden. Die nachstehende Grafik verdeutlicht das Ausmaß eines Flohbefalls:

Ein Floh legt durchschnittlich 50 Eier pro Tag.

1 FLOH
... und was das bedeutet

NACH 4 WOCHEN
2.500 Flöhe

NACH 8 WOCHEN
125.000 Flöhe